Das Acta Berg Kurbelradio im Test 2023

Acta Berg Kurbelradio Notfall Radio

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * gekennzeichnet. Als Amazon-Partner erhalten wir eine Provision für qualifizierte Käufe. Die Preise ändern sich dadurch für Sie nicht.

Ein Kurbelradio-Multitool für Krisensituationen

Das Acta Berg Kurbelradio ist spritzwassergeschützt, robust gebaut, verfügt über einen leistungsstarken Akku und die Möglichkeit, als Weltempfänger auch in den abgelegensten Gebieten weltweit Radiosender zu empfangen. Doch es kann noch viel mehr als „nur“ Radio. In unserem ausführlichen Praxistest haben wir das den Sieger unseres Kurbelradio-Vergleichs genau unter die Lupe genommen. Dabei haben wir vor allem auf die Eignung als Notfallradio in Krisensituationen ohne Stromversorgung geachtet.

KAUFTIPP
actaberg das beste kurbelradio für den notfall

Acta Berg Notfallradio

Abmessungen: 15 x 5 x 7 cm

Gewicht: 360 g

Akku-Kapazität: 5000 mAh

Akku-Laufzeit: 50 h

Energiequellen: Kurbel, Solar, USB-C, AAA

Frequenzbänder: SW, AM, FM

integrierte LED-Taschenlampe

integrierte LED-Leselampe

Powerbankfunktion

SOS-Signal

Kopfhörer-Ausgang

Spritzwasserschutz

Digitalanzeige

Verarbeitung und Handhabung – Robuste Konstruktion

actaberg das beste kurbelradio für den notfall
actaberg das beste kurbelradio für den notfall

Die Verarbeitung des Acta Berg Kurbelradios wirkt solide und durchdacht. Es kommt gut verpackt mit einem USB2 auf USB-C Kabel, einer Handschlaufe und einem strapazierfähigen Aufbewahrungsbeutel mit Verschlusskordel. Das Gehäuse in schlichtem Armeegrün ist verschraubt und bietet am rechten unteren Ende eine Aufnahme für die Handschlaufe. Mit kompakten Abmessungen von 15 x 5 x 7 cm und einem Gewicht von nur 360 Gramm lässt sich das Radio mühelos transportieren und im Rucksack verstauen.

Bedienung – Drücken statt drehen

Das digitale LCD-Display ist sowohl bei Tag als auch bei Nacht gut lesbar. Es wird durch eine kleine, integrierte Lampe am linken Rand des Displays beleuchtet, sobald eine Taste gedrückt wird. Die Displaybeleuchtung erlischt einige Zeit nach der Bedienung automatisch.

Die Bedienung des Acta Berg Kurbelradios ist intuitiv gestaltet und erfolgt über acht gut platzierte Tasten unter dem Display: An/Aus/Batteriestatus, SOS, Sender einstellen +, Sender einstellen -, Frequenzband, Stummschalten/Sperren. Die Bedienung kommt so, im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern, ohne Drehschalter aus. Solche Drehschalter erfordern Fingerspitzengefühl und verstellen sich gerne ungewollt, was vor allem unter erschwerten Bedingungen lästig ist. Das Radio lässt sich außerdem im ausgeschalteten und im eingeschalteten Zustand sperren, so dass versehentliches Einschalten oder Umschalten verhindert wird.

Radioempfang – Globale Kommunikation gewährleistet

Das Acta Berg Notfallradio hat eine ausziehbare 43 cm lange Antenne und kann drei Frequenzbänder empfangen:

  • Ultrakurzwelle (FM), 87 – 108 MHz
  • Mittelwelle (AM), 520 – 1620 MHz
  • Kurzwelle (SW), 3,2 – 22 MHz

Besonders der Empfang von Kurzwellenradio ist bemerkenswert und grenzt das Acta Berg zu anderen Kurbelradios deutlich ab. Kurzwellen haben eine extrem hohe Reichweite und ermöglichen es, auch in abgelegenen Gebieten zuverlässigen Empfang zu haben. Besonders in Notfallsituationen kann der Weltempfänger von unschätzbarem Wert sein, um wichtige Informationen zu erhalten.

Die Sender können entweder manuell oder per automatischem Suchlauf über die Tasten eingestellt werden. Eine Signalanzeige neben dem Display zeigt an, wenn ein Sender mit optimalem Empfang gefunden wird und leuchtet grün auf. Dass die grüne Signalanzeige leuchtet während des Radiobetriebs dauerhaft und erzeugt zum Beispiel in einem dunklen Zelt deutlich wahrnehmbares Licht. Empfindliche Menschen könnte das stören, doch ein kleines Stück Klebestreifen schafft hier schnell Abhilfe.

actaberg das beste kurbelradio für den notfall
Die Bedienung erfolgt über acht Knöpfe unter dem Display

Taschenlampe und Leselampe

Neben seiner Radiofunktion dient das Acta Berg Kurbelradio als praktische Taschenlampe mit drei Beleuchtungsmodi. Die Taschenlampe nimmt die gesamte linke Seite des Radios ein und wird durch das Drücken eines recht groß ausgelegten Gummitasters auf der Oberseite eingeschaltet. Durch mehrfaches Drücken kann man alternativ entweder den Late Lux-Modus (höhere Streuung) und Super-High-Lumen-Modus (höchste Lichtleistung) ansteuern.

Auch eine Leselampe in Form einer kleinen LED-Leiste ist verbaut. Sie erzeugt ein flächigeres und etwas schwächeres Licht und befindet sich ausklappbar auf der Oberseite des Geräts. Die Leselampe kann nicht gesondert über einen Schalter ein- und ausgeschaltet werden sondern aktiviert sich automatisch sobald sie über fünf Grad ausgeklappt wird. Die Helligkeit ist ausreichend, um einen kleinen Raum ausreichend zu beleuchten.

Powerbank-Funktion

Eine sehr praktische Ergänzung des Acta Berg Notfallradios ist seine Powerbank-Funktion. Über den USB2-Ausgang kann das Radio in Notsituationen als Energiequelle für Mobiltelefone oder andere Geräte genutzt werden. Die Ladespannung liegt bei 5 V. Die Powerbank-Funktion kann in entscheidenden Momenten äußerst nützlich sein, um in Kontakt zu bleiben oder wichtige Geräte aufzuladen.

Energiequellen und Akkulaufzeit – Flexibel und kraftvoll

actaberg das beste kurbelradio für den notfall

Ohne Zweifel, die wichtigste Aufgabe eines Notfallradios ist es, Informationen in Krisenzeiten zu liefern. Bei Stromausfällen, Überflutungen, Sturm und anderen Gefahrenlagen kann die Strom- und Internetversorgung über eine längere Zeit nicht mehr gewährleistet sein. In solchen Situationen ist es wichtig unabhängig aufgestellt zu sein. Hier bietet das Acta Berg gleich drei alternative Energiequellen, die sicherstellen, dass das Radio auch ohne öffentliche Stromversorgung betrieben werden kann.

Der Ladezustand des Akkus wird auf Abruf (Einschalt-Knopf lange drücken) von vier blauen Kontrollleuchten in den Stufen 25 %, 50 %, 75 % und 100 % angezeigt. Beim Laden an der Steckdose signalisieren die selben Leuchten auch den aktuellen Ladestand.

Laden PER USB-C und Akkulaufzeit

Solange Strom vorhanden ist, kann der integrierte 5000 mAh große Akku per USB-C-Kabel an der Steckdose aufgeladen werden. Der Hersteller gibt eine Akkulaufzeit von bis zu 50 Stunden an. Die Akkulaufzeit ist jedoch abhängig von Faktoren, wie Lautstärke und Umgebungstemperatur. Wir haben die Akkulaufzeit daher selbst getestet und das Radio auf der niedrigsten von 32 Lautstärke-Stufen laufen lassen. Diese Lautstärke ist bei ruhiger Umgebung und einem Abstand von einem Meter ausreichend um Nachrichten zu hören. Das Ergebnis: das Radio lief 137 Stunden (!) mit einer Akkuladung – das sind fünf Tage und 17 Stunden.

Handkurbel

Steht kein Strom zur Verfügung kann der Akku per Handkurbel und eingebautem Dynamo geladen werden. Die Handkurbel ist ebenfalls fest verbaut und lässt sich bei Bedarf auf der Rückseite des Radios ausklappen. Das Laden per Handkurbel ist im Vergleich zu anderen Radios recht effizient. Nach einer Minute schnellem Kurbeln mit 170 U/min konnten wir das Radio auf der niedrigsten Lautstärkestufe 25 Minuten lang betreiben.

Solarpanel

Auf der Oberseite des Acta Berg Notfallradios ist ein Solarpanel verbaut. Das Radio in angemessener Zeit komplett über das Solarpanel zu laden ist jedoch utopisch, da der Ladestrom dafür zu gering ist. Der Hersteller gibt auch in der Betriebsanleitung an, dass das Solarpanel vor allem dazu dienen soll die Akkulaufzeit zu verlängern.

Auf der Vorderseite befindet sich eine Ladeanzeige in Form eines kleinen LEDs, das rot aufleuchtet wenn das Radio per Handkurbel oder Solarstrom geladen wird. Je nach Ladestrom des Solarpanel verändert diese Ladeanzeige außerdem ihre Helligkeit. Sehr praktisch, denn mit diesem Indikator kann das Radio optimal zur Sonne ausgerichtet werden.

Batteriebetrieb (AAA)

Zusätzlich zum verbauten Akku kann die Kapazität des Geräts außerdem mit drei handelsüblichen AAA-Batterien deutlich erweitert werden. Ein Batteriefach befindet sich auf der Rückseite des Radios. Das Radio wechselt automatisch erst dann auf die Versorgung über die AAA-Batterien, wenn der eingebaute Akku nicht mehr genügend Leistung liefert. Wer das Acta Berg als Teil der persönlichen Notfallausrüstung einplant, kann das Radio also deutlich länger autark betreiben, wenn drei AAA-Batterien mit in der Reserve sind. Wichtig: die Batterien sollten separat aufbewahrt werden damit sie sich über die Zeit entladen.

SOS-Signal

Durch ein längeres Drücken der SOS-Taste verwandelt sich das Notfallradio zur lauten Sirene und die Taschenlampe führt den SOS-Code aus. So kann man im Notfall einfach akustisch und visuell auf sich aufmerksam machen.

Anschlüsse

actaberg das beste kurbelradio für den notfall

1 x Kopfhörerausgang
1 x USB-C Ladebuchse
1 x USB2-Ausgang 5V, 1,5A zum Laden von Geräten

Fazit

Insgesamt zeigt der Praxistest, dass das Acta Berg Kurbelradio ein zuverlässiger Begleiter in Notsituationen und bei Outdoor-Aktivitäten ist. Mit seinem breiten Spektrum an Funktionen und seiner robusten Konstruktion ist es eine sinnvolle Ergänzung für jede Notfallausrüstung. Der Weltempfänger, der Kopfhörerausgang und die Effizienz unterscheiden das Radio deutlich von anderen Kurbelradios und machen es für uns zum Preis-Leistungssieger und zum Notfallradio unserer Wahl.

Acta Berg Kurbelradio*
  • Aufladbar über USB-C, Handkurbel, Solar, AAA-Batterien
  • Integrierter Weltempfänger
  • 5000 mAh Akkukapazität
  • Letzte Aktualisierung am 5.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API