Krisenvorsorge – Hygiene Checkliste

Zwei Hände bei der Hand-Hygiene

Hygiene in Notsituationen – Brauche ich das wirklich?

Bestimmte Hygieneartikel sollten Teil der Krisenvorsorge und damit auch des Notvorrats sein. Denn es kann vorkommen, dass Notsituationen länger anhalten. Zum Beispiel bei einem großflächigen Stromausfall oder nach einem Unwetter ist es möglich, dass kein Leitungswasser mehr zur Verfügung steht.

Doch auch ganz einfache und alltäglichere Ursachen, wie zum Beispiel Bauarbeiten oder einem Wasserrohrbruch im Winter, können die Wasserversorgung in Ausnahmefällen für längere Zeit unterbrechen. Dann gilt es den Zeitraum zu überbrücken bis die Wasserversorgung wieder gesichert ist. Je nach Dauer des Ausfalls und Anzahl der Personen in einem Haushalt kann eine solche Situation ohne etwas Vorbereitung schnell unangenehm werden.

Richtig handeln, wenn das Wasser ausfällt

Fällt die Wasserversorgung aus sollte das erste Gebot ein, noch verfügbares Wasser zu sammeln. Zum Beispiel sollte restliches Leitungswasser in den Leitungen in größere Gefäße abgefüllt werden. Auch in der Toilettenspülung finden sich meistens noch einige Liter brauchbares Wasser.

Die zweite Regel ist, das verfügbare Wasser sparsam zu nutzen. Den wenigsten von uns ist bewusst, wieviel Wasser wir unter normalen Umständen verbrauchen. Laut Umweltbundesamt sind es im Schnitt stolze 130 Liter pro Kopf pro Tag 1https://www.umweltbundesamt.de. Dass diese Menge den meisten Menschen bei einem Einbruch der Wasserversorgung nicht zur Verfügung steht, ist einleuchtend. Deshalb gilt es, dort zu sparen, wie im Alltag das meiste Wasser verbraucht wird:

Statt Abzuspülen kann Geschirr und Besteck mit Haushaltspapier gereinigt werden. Alternativ macht auch das Verwenden von Einweggeschirr Sinn und erspart den Abwasch ganz.

Statt einer klassischen Dusche kann auf alternative Reinigungsmittel wie zum Beispiel Trockenshampoo zurückgegriffen werden, für das kein Wasser benötigt wird. Mit pH-neutralen Feuchttüchern gelingt nicht nur die Handreinigung sondern auch eine behelfsmäßige Katzenwäsche.

Funktioniert die Toilettenspülung nicht mehr, kann dieser Umstand sehr schnell unangenehm werden. Ohne fließendes Wasser kann man die Spülung wahrscheinlich genau noch einmal verwenden und hat damit wertvolles Wasser verschwendet. Wer für eine solche Situation gut gewappnet sein will kann eine Campingtoilette vorrätig halten. Von sehr spartanischen und kostengünstigen Behelfstoilette mit Plastikbeuteln über mobile Trenntoiletten bis hin zur Chemietoilette gibt es auf dem Campingmarkt eine enorme Auswahl an Lösungen für jeden Anspruch und Geldbeutel.

Da ein Teil des gesammelten Wassers ausschließlich für die Hygiene brauchbar ist können auch Produkte zur Wasseraufbereitung hilfreich sein – so kann aus verschmutztem Wasser Trinkwasser hergestellt werden.

Um auch in Notsituationen nicht auf die Hygiene verzichten zu müssen sollten sie folgende Produkte immer vorrätig haben:

Hygiene Notvorrat Checkliste


Hygiene ist ein wichtiger Aspekt für das Wohlbefinden und die Gesundheit von uns Menschen. Im Falle einer Krise, in der es zu einem Mangel an Hygieneartikeln kommen kann oder in Situationen, in denen die eigene Wohnung nicht verlassen werden kann, ist es daher sinnvoll, Hygieneartikel im Notvorrat zu haben.

Diese Artikel können helfen, Infektionen und Krankheiten zu verhindern, indem sie das Risiko von Keimen und Bakterien reduzieren. Außerdem geben sie uns das gute Gefühl von ein wenig Luxus auch im Katastrophenfall. Wenn wir uns bei einem Zusammebruch der Wasser- und Stromversorgung darauf verlassen können, dass ein Minimum an Sauberkeit, Komfort und Körperpflege gewährleistet ist, kann das helfen Stress und Angst reduzieren.

Diese Hygieneartikel sollten Sie zu hause haben:


1. Hygiene Notvorrat

  • Seife, Waschmittel
  • Zahnbürste, Zahnpasta
  • Sets Eingweggeschirr & Besteck
  • Haushaltspapier
  • Toilettenpapier
  • Müllbeutel
  • Campingtoilette, Ersatzbeutel/Ersatzflüssigkeit
  • Haushaltshandschuhe
  • Desinfektionsmittel
  • Schmierseife

2. Wasseraufbereitung

Zudem kann es nicht schaden, Entkeimungsmittel im Vorrat zu haben. Bei Katastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben oder Unwettern kann es vorkommen, dass das Leitungswasser verschmutzt ist. Gehen die Wasservorräte zuneige kann mithilfe dieser Chlor-Tabletten aus kontaminiertem Wasser schnell nutzbares Wasser, zum Beispiel zum Waschen und Zähneputzen, gewonnen werden.

  • Outdoor-Wasserfilter
  • Tabletten zur Wasserentkeimung

Darüber hinaus gehören auch Lebensmittel und eine gut sortierte Hausapotheke zum Grundvorrat, der in jedem Haushalt vorhanden sein sollte.

Quellenverzeichnis